Neu

Unser Praxisleitfaden Effectuation gibt einen Überblick über die Haltung, Denkweisen und Grundprinzipien.

Evaluation und Effectuation

EffectuationStellen Sie sich vor, Sie würden mit wissenschaftlich erforschten Prinzipien vielversprechenden Unternehmertums Evaluationsergebnisse bearbeiten und Maßnahmen ableiten. Saras D. Sarasvathy hat mithilfe von Denk- und Entscheidungsprotokollen erfolgreicher Unternehmer handfeste Vorgehensweisen und Prinzipien erforscht. Zusammengefasst unter dem Begriff Effectuation ist daraus ein Werkzeugkasten an Methoden entstanden, der den unternehmerischen Blick hin zum im jetzigen Moment Machbaren lenkt.

Die anfänglichen und grundlegenden Fragen sind: Wer bin ich? Was kann ich? Wen kenne ich? Die Antworten helfen, ins Handeln zu kommen und Herausforderungen sofort anzugehen.

Die vier Prinzipien des Effectuation:

  1. Mittelorientierung statt Zielorientierung
  2. Leistbare Verluste statt erwarteter Erträge
  3. Umstände und Zufälle als Chancen statt Risikomanagement
  4. Interesse wecken statt Druck ausüben

Diese wissenschaftlich fundierten Forschungsergebnisse lassen sich auf Ihre Evaluationsergebnisse übertragen – unabhängig vom Ergebnis! Effectuation fokussiert den Blick auf die bereits vorhandenen Mittel und führt auf Grundlage der Evaluationsergebnisse konsequent zum Handeln und Umsetzen. Im Zentrum steht die Veränderung und Anpassung an neue Gegebenheiten. Dies führt auch zum Eintritt in eine andere Fehlerkultur – weg von „wer war schuld?“ hin zu „was machen wir jetzt daraus?“.

Entscheidend für einen erfolgreichen Einsatz von Effectuation bei der Ableitung von Maßnahmen auf Grundlage Ihrer Evaluationsergebnisse sind:

  • Schnell ins Handeln kommen!
  • Stärken der Innovationsfähigkeit!

Wir begleiten Unternehmen, Start-ups oder auch Führungskräfte beim Ableiten von Maßnahmen auf Grundlage von Evaluationsergebnissen und verwenden Denkhaltungen und Entscheidungsmuster des Effectuation.